Wollte ich mal an dieser Stelle loswerden.

Wie man ja weiß, geht es in diesem Blog so ziemlich oft um Musik, welche die ich mache, höre und gut finde.

Wenn sich jedoch in einer meiner Lieblingsband etwas derart radikales verändert, muss ich das aufschreiben und meine Meinung mitteilen.

Das ganze eigentliche Ereignis liegt nun allerdings eine ganze Weile zurück. So 4-5 Monate ungefähr. Es geht hier um eine meiner meistgehörten und fast schon eine meiner Lieblingsbands: Flyleaf. Insbesondere um den Gesangs-Part der Band.

Wie manche eventuell wissen, finde ich die Sängerin von Flyleaf, Lacey Sturm, sehr talentiert, emotional und vielschichtig. Gerade hier geht es mir jetzt hauptsächlich um den emotionalen Part, welchen sie durch Ihre harte Vergangenheit eindeutig super rüber bekommt. Teilweise haben ihre Songs schon Gänsehaut-Charakter. Was neben Radiohead nicht viele Bands bei mir hinbekommen!!

Und nun, vor ein paar Monaten, trennte sich Lacey vom Rest der Band, aus privaten Gründen, welcher sich hauptsächlich um ihren Sohn Jack dreht. Was man auch verstehen kann!

Um es kurz zu machen: Ich finde den „Ersatz“ von Lacey durch die neue Sängerin Kirsten, um es mal so auszudrücken, nicht unbedingt die Beste Entscheidung der Band

Sie kann wunderbar singen, darin besteht keinerlei Zweifel. Allerdings fehlen mir bei Kirsten eindeutig die Emotionen. Sie ist eher technisch Perfekt im Gesang, was allerdings beim Feeling Einbuße nimmt.

Wenn man zB den Song „All around me“, einer meiner absoluten Favs von Flyleaf, und bei YouTube danach sucht und sich beide Versionen, einmal mit Lacey, einmal mit Kirsten anzusehen und anzuhören, dann finde ich merkt man es ziemlich, dass Lacey zwar nicht perfekt singt, aber eindeutig 100 Prozent mehr Emotionen in den Song legt. Was eventuell natürlich auch daran liegt, dass es in dem Song um ihre Gefühle geht.

Ihr denkt euch vielleicht: Na dann sollte sie doch eigene Songs mit der Band machen. Jap, dachte ich auch. Und das haben sie auch gemacht. Mit einem Song, den Kirsten mit geschrieben hat. Allerdings klingt alles ziemlich kalt. Keine Ahnung warum. Aber es hört sich wie eine komplett andere Band für mich an. So ohne Lacey.

Wir werden sehen, was die Zukunft bringt. Eine Chance hat diese Band auf jeden Fall verdient, nachdem ich sie all die Jahre verfolgt habe. Bis dahin höre ich mir eben die alten Alben mit Lacey an. Die bleiben ja für die Ewigkeit <3

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Pflichtfelder sind mit einem * markiert.