i am back

… so irgendwie, denn ich war ja nie wirklich weg. Also so irgendwie. Ach lassen wir das. Nachdem mein letzter Tagebucheintrag nicht mal mehr von letztem Monat ist, dachte ich, es ist mal wieder an der Zeit diesen Zustand zu ändern und euch mal wieder zu berichten, wie es mir so ergeht. Ja, wie geht es mir denn. Eigentlich sollte ja gerade ich das wissen, oder?

Fakt ist auf jeden Fall, dass ich mich gerade in einem sehr neutralen Gefühlsspektrum bewege. Habe mit gewissen Dingen und Begebenheiten abgeschlossen, und beginne mein Leben als unabhängiges Wesen zu geniesen und das Beste daraus zu machen. Gebt mir eine Zitrone, und ich mache euch eine Limonade daraus ;) … by the way.

Aber irgendwie passiert momentan auch gar nicht so vieles bei mir, dass ich auch gar nicht so viel darüber schreiben könnte. Keine Fortschritte im Bau eines gewissen Todesstern, keine sonstigen paranormalen Anomalien, die meine Lebensqualität mindern könnte, oder dergleichen. Was im Grunde ja gut ist. Sehr gut sogar. Dennoch passiert aber im Gegenzug auch nicht besonders viel neues. Aber das sei nun erstmal dahingestellt. Müsst ja nicht alles wissen. Ich lass erstmal alles auf mich zu kommen. Obwohl es eventuell doch etwas … nein, lassen wir das erstmal. Man weiß ja nie, wer hier so alles mitliest … kchkch.

Nagut. Das wars auch schon wieder mit meiner kleinen Belästigung. Werde mich nun zur Nachtruhe betten. Gehabt euch wohl. Hab euch lieb und so …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Pflichtfelder sind mit einem * markiert.