Sich Dinge von der Seele schreiben …

Wir schreiben den 07. Februar des Jahres 2011. Die genaue Uhrzeit beträgt 1:29 Uhr. Und ich liege wieder mal wach in meinem Bett. Die Gedanken rennen. Fuck. Und ich dachte, dass hätte sich endlich mal gelegt. Doch dem ist anscheinend nicht so -.-

Denn wieder mal stellt sich mir die Frage: Warum hasst mich mein Leben so? Was hab ich ihm getan, dass ich so gestraft werde. Warum kann ich nicht einfach mal mit etwas abschließen. Einfach Aus, Ende! Die Sache auf sich beruhen lassen. Einfach mal „Scheiß drauf“ sagen!

Doch was tatsächlich etwas hilft, ist, sich den ganzen Mist einfach von der Seele zu schreiben. Ob nun in Tagebuchform, oder etwa in einem kleinen Roman. Es hilft. Zumindest befreit es zu einem kleinen Teil den Kopf. Man schließt quasi mit etwas ab, um sich mit neuem zu beschäftigen!

Jedoch werde ich mich die nächsten Wochen/Monate etwas von Facebook zurückziehen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Pflichtfelder sind mit einem * markiert.